Get Adobe Flash player

Jahresbrief Freundeskreis

Werte Damen, liebe Kameraden, liebe Freunde der BONN,

jeder in einem Verein, wie es der Freundeskreis einer ist, übernimmt bestimmte Aufgaben. Meine ist es seit 2 Jahren, neben den üblichen Vorstandsaufgaben auch die Weihnachtsgrüße an die Mitglieder zu verfassen, was ich auch in diesem Jahr hiermit wieder gerne wahrnehme. Nach dem Jahr der Gründung des Vereins 2010, dem Jahr des Kennenlernens und der Vorbereitung 2011, blicken wir nun auf das Jahr 2012 zurück, in dem die BONN getauft wurde und somit den ersten großen Schritt auf dem Weg zur Fertigstellung genommen hat. Wir dürfen froh und zugleich dankbar sein, dass wir von der Marineführung partnerschaftlich in die Vorbereitungen zur Taufe eingebunden worden sind. Das führte dazu, dass wir am 17.04.2012 mit einer fast 100 Mann und Frau starken Abordnung aus Bonn bei der militärischen Schiffstaufe in Emden dabei sein konnten. Dabei konnte die Ehrengarde der Stadt Bonn dem offiziellen Akt eine farbenprächtige und lokaltypische Note beifügen, was durchaus einmalig in der Geschichte der Marine ist. Neben der anwesenden politischen und wirtschaftlichen Prominenz war vor allem der persönliche Austausch zwischen Soldaten und Bonnern – von Mensch zu Mensch – ein wichtiges Merkmal des Tages. Genau hierum geht es dem Freundeskreis mit seinem Engagement. Und weil sich das so hervorragend gefügt hat, ist mir die Taufe auch so gut in Erinnerung geblieben.

Mitte August war dann eine Delegation der BONN eine Woche im Rahmen der politischen Bildung in Bonn anwesend. Vom Freundeskreis wurde ein ergänzendes Rahmenprogramm aufgestellt, das Besuche in Koblenz, Remagen, an der Mosel und eben auch in Bonn vorsah. Auch das abendliche Miteinander kam nicht zu kurz, was die Teilnehmer von Seiten des Vereins sicherlich bestätigen können. Am 17.08.2012 wurde dann im Foyer des Stadthauses das Modell der BONN aufgestellt. Seitdem kommt keiner, der die Stadtverwaltung besucht, mehr am Schiff vorbei, ohne die BONN wahrzunehmen. Der Gegenbesuch einer Gruppe aus Bonn in Emden ließ nicht lange auf sich warten. Mitte September konnten sich die Kameraden vor Ort ein Bild vom aktuellen Bauzustand in der Werft machen. Abgerundet wurde das Jahr durch die Präsenz der Soldaten und Soldatinnen auf dem Bonner Weihnachtsmarkt am vergangenen Wochenende. Wie im Vorjahr wurde auf besonderen Wunsch der Besatzung wieder für ein Sozialprojekt gesammelt, diesmal für das Jugendhaus „Brücke“. Eine Aktion, die aufgrund des hohen Einsatzes jedes Einzelnen, auch bei teils tiefen Temperaturen, unsere Anerkennung verlangt. Sieht man es rein von der statistischen Seite, so wurden im Jahr 2012 die Begegnungen 7, 8 und 9 im Patenschaftskalender umgesetzt. Nachdem im letzten Jahr bei mir der Eindruck entstanden war, dass sich für die Patenschaftsbesuche auf Seiten des Schiffes ein harter Kern von Personen gebildet hatte, die man inzwischen schon gut kannte, merkte man gerade bei den letzten Treffen in diesem Jahr, dass sich das Personalkarussell auf einem solchen Schiff durchaus auch schnell drehen kann. Viele neue Kameraden waren dabei. Auch das ist eine Erfahrung, die man bei einer solchen Zusammenarbeit macht, die ich aber als durchaus positiv ansehe. Schließlich sollten auf einem derart großen Schiff wie die BONN es ist, auch alle zumindest einmal die Möglichkeit bekommen, in der Patenstadt dabei zu sein.

Anders als der Kommandant der BONN, FKpt Björn Laue, der sich in seinem Jahresrückblick durchaus kritisch über den Fortgang der Bauarbeiten auf der BONN äußerte, können wir positiv auf das vergangene Jahr und das gemeinsam Erreichte zurückblicken. Der Umstand, dass die BONN schon so lange in Emden liegt, ist gerade für uns von großem Vorteil. Auf diese Weise haben wir bisher einfach mehr von „unserer“ Besatzung gehabt. Wäre es nach der ursprünglichen Planung gegangen, so wäre die BONN bereits weit weg von der Heimat und aufgrund der langen Standzeiten in Übersee wäre es wäre wahrscheinlich fraglich, wann man sich wieder sieht. So konnten wir sozusagen aus der Not eine Tugend machen und viele gemeinsame Treffen durchführen. Auch die gerade gemeinsam mit der Schiffsführung geplanten Aktionen für 2013 lassen sich gut an. Ende Januar wird auf Einladung der befreundeten Feldjäger im BMVg eine Delegation in Bonn erwartet, die neben militärischen Aktivitäten auch die Karnevalssitzung der Ehrengarde der Stadt Bonn am 26.01.2013 besuchen wird. Im Mai werden die Offiziere in Bonn zur politischen Bildung erwartet. Die Möglichkeit zum Gegenbesuch besteht dann auf Einladung des Kommandanten vom 8. bis 10.03.2013 in Emden. Dabei freuen wir uns bereits jetzt, mitteilen zu können, dass alle Interessierten (ohne zahlenmäßige Begrenzung) die Möglichkeit zur Besichtigung des Schiffes und der Teilnahme an Führungen durch Emden und Leer haben werden. Die genauen Planungen werden in Kürze vom Vorstand präzisiert und bekannt gemacht. Der absolute Höhepunkt des nächsten Jahres wird jedoch die Indienststellung der BONN in Wilhelmshaven sein. Auch wenn derzeit aufgrund der Unsicherheiten beim Bau alle Termine mit großem Fragezeichen zu versehen sind, so deutet sich doch der Anfang des Augusts an. Der Kommandant versucht zurzeit, den Termin so zu legen, dass am Freitag der offizielle militärische Akt ablaufen und am Samstag ein großes Bordfest stattfinden kann. Da auch diese Feierlichkeiten einen ähnlich offiziellen Charakter wie die Schiffstaufe haben werden, besteht auch hier wieder die Möglichkeit – oder vielmehr sogar die Verpflichtung – die Patenstadt wieder würdig und farbenfroh zu vertreten.

Auch wenn die BONN nach den langen Werftliegezeiten froh sein wird, danach endlich zur ersehnten Seefahrt zu kommen, bin ich sicher, dass unser Freund Björn Laue auch künftig jede Möglichkeit nutzen wird, die Patenschaft zu pflegen und weitere Aktivitäten zu entfalten. Gerade unser gemeinsamer Gedankenaustausch mit ihm in der letzten Woche hat auch jetzt wieder viele neue Ideen entstehen lassen. Aber lassen Sie sich einfach mal überraschen, was das nächste Jahr so alles bringen wird.

Bedanken möchte ich mich zum Schluss ganz besonders bei „unserem“ Kommandanten FKpt Björn Laue, dem Ersten Offizier KKpt Stefan Klatt und dem Patenschaftsoffizier Oberleutnant z.S. Gilda Prüß. Ich kann sicherlich zu recht behaupten, dass sie nicht nur maßgeblich zum bisherigen Gelingen der Patenschaft beigetragen haben, sondern mittlerweile auch schon ganz persönliche Freunde geworden sind. Auch den übrigen Besatzungsmitgliedern unseren herzlichen Dank für den geleisteten Einsatz bei so vielen Aktionen. Besonders hervorheben möchte ich natürlich auch die vielen Mitwirkenden innerhalb des Freundeskreises und seiner befreundeten Vereine. Mein Eindruck ist, dass die Patenschaft nicht nur von einzelnen getragen wird, sondern durch die vielen aktiv Unterstützenden auf sehr breitem Fuße steht.

Auch in diesem Jahr wünsche ich Ihnen im Namen des Vorstandsvorsitzenden und aller Mitglieder des Vorstandes ein fröhliches und gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familien. Darüber hinaus hoffen wir, dass Sie einen schönen Jahreswechsel verbringen. Wir sind froh, Sie gesund und tatkräftig bei unseren künftigen Veranstaltungen des Freundeskreises des Einsatzgruppenversorgers BONN im neuen Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Bonn, den 21.12.2012

Für den Vorstand

Stefan Schevardo

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender

 
Freunde und Förderer

wappen-stadt-bonn-150

 

Logo_Marine

 

Wappen_MSM_Reunion

 

eisbaer

 

MK_Bonn

 

Dmb_logo_lowres

 

MOV_Logo-150

 

bscLogo

 

Kautex_Logo_72dpi_RGB

 

BaumannLogistik

 

logo

 

logo_Autohaus_Greuel

 

Clara_Schumann_Gymnasium

 

Fz_ATLAS-HMK-big

 

img_logo

 

Logo_BBG

 

Hilton_Bonn_4C

 

Logo_Residence

 

Logo_MY_Poppelsdorf_CMYK

 

Logo-Feuerwehr-Bonn_rot2